Stefan Gröllich

  • 45 Jahre
  • 9 Jahre Geschäftsführer eines Technologieunternehmens
  • Patchworkfamilie, Kinder zwischen 18 und 24 Jahren
  • Mediationsausbildung an der Konstanzer Schule für Mediation

 

Wie ich zur Mediation kam – Meine Geschichte

Geboren wurde ich 1974 in Lindau, wuchs in Überlingen auf und verbrachte dort auch meine ganze Schulzeit. Schon in meiner Kindheit war ich sehr technikbegeistert und es war für mich klar, dass ich beruflich etwas technisches machen wollte. Das habe ich auch getan und Elektronik an der FH Weingarten studiert.

Vor und auch während meines Studiums kam immer wieder der Wunsch auf, mehr mit Menschen zu arbeiten. Ich habe jedoch bewusst mein Studium abgeschlossen, da ich meine technische Begabung sah und diese nutzen wollte.

Mir machte es immer große Freude, im Bereich Technologie zu arbeiten, hatte aber durch meine Führungspositionen mehr mit Menschen als mit Technik zu tun. Nach 17 Jahren im Unternehmen reizte mich, neben Führungsseminaren, das Verfahren der Mediation zu erlernen, da Konflikte überall gegenwärtig sind und es meist um etwas ganz anderes geht, als worüber offensichtlich gestritten wird.

In der Ausbildung zur Mediation merkte ich, wie mir meine Lebenserfahrung aus Familie und Beruf hilft, andere in Konfliktsituationen zu unterstützen. Meine präzise und analytische Art kann ich dort sehr gut einsetzen und es ist für mich jedesmal eine Freude, wenn in einem scheinbar unlösbarem Konflikt auf einmal Lösungen möglich sind, die am Anfang keiner gesehen hat.

Seit Mai 2019 gestalte ich mein Sabbatjahr um meine Perspektive für die nächsten Jahre zu formen.